Auslösung: Innovativer Kombisensor

Die zuverlässige und gut zu installierende Klappen- bzw. Schieberüberwachung ist ein Herzstück eines guten Fallenmelders. Sie bestimmt wesentlich die Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit. Ein breit angelegter Praxistest möglicher Auslöse- und Sensorarten zeigte, wie wichtig dieser Punkt für die Praxistauglichkeit und Zufriedenheit des Anwenders ist.  

Die Auslösung muss unter allen Bedingungen sicher und zuverlässig funktionieren. Systeme, die eventuell festfrieren, verdrecken oder von Nagern beschädigt werden können, sind deshalb nicht geeignet. Auch sind reine Abreißlösungen, bei denen der Magnet vom Gehäuse des Melders abgerissen wird oft nicht ideal geeignet, weil dieser Ansatz die Montageposition des Melders stark einschränkt (einerseits sollte das Seil/Draht stets so kurz wie möglich gehalten werden, damit es nicht klemmen kann oder umgelenkt werden muss, andererseits soll aber oft der Melder möglichst versteckt angebracht werden). Dennoch sind Lösungen mit Abreißmagneten an vielen  Betonrohrfallen besser zu installieren als Lösungen mit Näherungsschalter, die aber für andere Fallenarten hervorragend funktionieren. 

Fangmelder Fallenmelder Fallenalarm TRAPMASTER KombisensorUm diese Anforderungen bestmöglich miteinander in Einklang zu bringen,  verfügt der TRAPMASTER Fangmelder  über eine innovative Kombi-Auslösung, die sowohl als berührungsfreier Näherungsschalter (besonders geeignet z.B. für Holz-Kastenfallen) wie auch als Abreißmagnet (geeignet für viele Betonrohrfallen) verwendet werden kann. 


Die Auslöseeinheit besteht aus einem wasserdichten Alu-Zylinder (Näherungsschalter) und einem Magneten. Der Näherungsschalter ist in der vorderen Hälfte nutzbar. Befindet sich der Magnet nahe genug beim Näherungsschalter (berührungslos in der Nähe mit bis zu 2 cm Entfernung oder angeheftet), so schließt dieser. Bewegt sich der Magnet beim Schließen der Klappen vom Näherungsschalter weg, so löst der Melder Alarm aus. 

 

Überblick über die beiden Nutzungsarten

Als berührungsloser Näherungsschalter   Als Abreißmagnet

Befestigen Sie den Näherungsschalter und den Magneten so an Ihrer Falle, daß sich beide im fängischen Zustand fast berühren bzw. weniger als 1 cm Abstand voneinander haben und bei geschlossenen Klappen deutlich voneinander entfernen. Sie können die Elemente ankleben oder anschrauben, wobei Anschrauben in der Regel zuverlässiger ist.
Bei dieser Art der Anbringung aktiviert sich die Überwachung automatisch selbst, wenn Sie die Falle wieder fängisch stellen.

Falle fängisch:
Fangmelder Fallenmelder TRAPMASTER an fängischer Kastenfalle

Falle geschlossen (Alarm ausgelöst): 
Fallenmelder Fallenalarm Fangmelder TRAPMASTER an geschlossener Kastenfalle

 

Bevorzugen Sie die Auslösung über einen Abreißmagneten, so können Sie den Magneten auch per Seil oder Drahtseil (empfohlen) z.B. an die Fallschieber von Betonrohrfallen oder andere bewegte Elemente in der Falle befestigen und den Magneten an den Aluzylinder anheften.
Den Aluzylinder können Sie an einer geeigneten Stelle befestigen, z.B. am Querträger über dem Fallschieber.
Bedenken Sie in diesem Fall jedoch, dass Sie den Magneten immer wieder manuell anheften müssen, wenn Sie die Falle fängisch stellen!


Beispiel für Abreiß-Magnet:
Abreißmagnet Fangmelder Fallenmelder TRAPMASTER Fallenalarm 



Das Auslösekabel ist verbissfest ausgelegt und gegen Nagerbiss geschützt. Sollte es dennoch zu einer Beschädigung kommen, so wertet der Fallenmelder dies als Auslösung und generiert einen gewollten (Fehl-) Alarm dank elektrischen Öffner-Prinzips. So ist stets ein komplette Überwachung der Auslösekette gegeben. 

Weiter: Automatische Aktivierung >>

You are using a really old version of
Internet Explorer, click here to upgrade your browser.
x