Marktübersicht & Positionierung

Die am Markt verfügbaren Melder lassen sich in 2 Klassen einteilen: 

Bastel- / Umbau-Lösungen

Einerseits gibt es die Klasse der „Bastel-Lösungen", bei denen entweder der Anwender selber ein simples altes Mobiltelefon modifizieren kann und dann in einer „Butterbrotdose" an der Falle installiert, oder bei denen der Kunde umgebaute alte (sehr einfache) Mobil-Telefone (Nokia, etc.) erwerben kann.

Diese Telefone wurden aber ursprünglich in keiner Weise für diesen Anwendungsfall entwickelt. Sie bieten nicht die Konfigurierbarkeit und Zuverlässigkeit, die ein professioneller Melder bieten sollte. Außerdem ist stets unklar, welche Historie diese Altgeräte und die genutzten Batterien wirklich haben. Nicht zuletzt ist die typische Batterie-Technik in solchen Telefonen nicht für lange Standzeiten unter widrigen Umgebungsbedingungen ausgelegt.

Der Kunde geht beim Kauf also ein gewisses Maß an Risiko und Unsicherheit ein (siehe dazu auch diverse Diskussion in den Online-Foren). Diese Klasse von Geräten betrachten wir hier nicht weiter. Die Zukunftstauglichkeit dieser Technologie ist dank schnell fortschreitender Umstellung auf Smartphones ohnehin fraglich.

"Premium Melder"

Als Zweites gibt es die Kategorie der zum Teil sehr teuren „Premium-Melder". Diese liegen preislich meist deutlich oberhalb von 200€ (meist sogar ohne Batterien oder Akkus - diese Kosten kommen dann also noch hinzu).
Fallenmelder Fallenalarm Fallenwächter TRAPMASTER - spart Zeit und Fahrtkosten
Hier handelt es sich um Geräte, die mehr oder weniger spezifisch für den speziellen Anwendungsfall der Fallenjagd entwickelt wurden. Allerdings offenbarte ein von uns durchgeführter, sehr breit angelegter Dauertest mit allen Wettbewerbsgeräten auch in dieser Klasse noch erstaunliche Defizite bzw. erhebliches Verbesserungspotential. 

Der TRAPMASTER Fallenmelder setzt in dieser Geräteklasse den neuen Standard: 

  • Anwenderfreundlich
  • Zuverlässig
  • Erschwinglich
Lernen Sie jetzt den TRAPMASTER Fallenmelder kennen >>
You are using a really old version of
Internet Explorer, click here to upgrade your browser.
x